Horte

Der schuleigene Hort besteht aus drei Gruppen. In zwei Gruppen sind zurzeit 25 Kinder aus der ersten, zweiten und dritten Klasse. In der dritten Gruppe werden 20 Kinder aus der 4. Klasse betreut. Unsere Hortgruppen arbeiten auf der Grundlage der Waldorfpädagogik. Die Kinder sollen sich bei uns gut aufgehoben und wohl fühlen wie in ihrer Familie. Um ihnen Hülle und Geborgenheit zu geben ist der Tag rhythmisch gestaltet.

Nach der Schule werden die Kinder im Hort begrüßt und essen gemeinsam im schuleigenen Bistro. Daran schließt sich die Zeit der Hausaufgaben an, gefolgt vom Spielen, bei gutem Wetter meist im Freien. Den Höhepunkt bildet um 15.00 Uhr eine gemeinsame Vesper, verbunden mit einer Geschichte passend zur Jahreszeit. Handwerkliche Arbeiten oder gemeinsame Spiele beschließen den Nachmittag, bis um 17.00 Uhr.

Die Woche ist rhythmisch gegliedert. Malen, Backen und anderes findet sich immer am gleichen Wochentag. Geburtstage, Sommerfeste und Fasching bestimmen mit anderen Festtagen den Jahresrhythmus.

Der Hort ist von Montag bis Donnerstag bis 17.00 Uhr geöffnet und am Freitag bis 16.00 Uhr. Auch in den Schulferien bieten wir eine Betreuung zwischen 9.00 und 16.00 Uhr an.

Verschiedenste Ausflüge in Museen, Schwimmbäder, in die Natur und zum Theater gehören dazu.

Gruppe 1: Frau Sonnberger und Frau Cherim, Klassen 1-3

Gruppe 2: Frau Fuchs und Herr Kosel, Klassen 1-3

Gruppe 3: Frau Meltzer und Frau Lovasz, Klasse 4

 

Der Hort der Elterninitiative Nachmittagsbetreuung an der Rudolf-Steiner-Schule e.V.

Ein weiterer Hort an der Schule wird von der Elterninitiative Nachmittagsbetreuung an der Rudolf-Steiner-Schule e.V. betrieben, von der Landeshauptstadt München gefördert und besteht aus zwei Gruppen. In der Gruppe Unterstufenhort sind zurzeit 27 Kinder aus der ersten, zweiten, dritten und vierten Klasse. In der Gruppe Mittelstufenhort werden 18 Kinder aus der vierten, fünften und sechsten Klasse betreut.

Unsere Hortgruppen arbeiten auf der Grundlage der Waldorfpädagogik. Die rhythmische Gestaltung des Hortalltags, der direkte Dialog mit den Lehrern und das pädagogische Selbstverständnis der Erzieherinnen ermöglichen einen direkten Übergang der Schüler von der Schule in den Hort. Ziel des Hortes ist es, dass sich die Kinder und Jugendlichen bei uns gut aufgehoben und wohl fühlen.

Mittelstufenhort: Fr. Michaela Bodensteiner, Fr. Andrea Stuckenberger

Mittags-Hort: Fr. Claudia Berndt, , Fr. Michaela Okpu, Fr. Monika Weißmann