Nachmittagsangebot

Der schuleigene Hort

Der Hort beherbergt 70 Kinder aus den Klassen 1 bis 4, die auf drei Gruppen verteilt sind. Unsere Hortgruppen arbeiten auf der Grundlage der Waldorfpädagogik. Die Kinder sollen sich bei uns gut aufgehoben und wohlfühlen wie in ihrer Familie. Um ihnen Hülle und Geborgenheit zu geben, ist der Tag rhythmisch gestaltet.

Der Tagesablauf
  • Nach Unterrichtsschluss der jeweiligen Klassen kommen die Kinder von der Schule in den Hort.
  • 12.45 bis 13.00 Uhr – Gemeinsamer Mittagskreis und Mittagessen im Bistro   
  • 13.00 bis 15.30 Uhr – Freispielzeit auch außerhalb des Schulgeländes und allgemeine Hausaufgaben
  • 15.30 bis 16.00 Uhr – Gemeinsame Vesper mit Geschichtenerzählen
  • 16.00 bis 17.30 Uhr – Freie Spielzeit und verschiedene Angebote je nach Jahreszeiten

Der Jahreskreislauf bestimmt unsere Feste und Angebote.

Öffnungszeiten
  • Mo. bis Do. bis 17:30 Uhr, Fr. bis 17:00 Uhr
  • Schulferien: In den Ferien ist der Hort von 8:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. In dieser Zeit bieten wir den Kindern verschiedene Aktivitäten an, wie z. B. Museums- und Theaterbesuche, Ausflüge in die Natur, Projekte und vieles mehr.
Leitung

Gesamtleitung: Mariola Sonnberger

Kontakt
  • Gruppe 1 (Klassen 1–3): Mariola Sonnberger und Mirella Cherim – 089 / 38 01 40-18
  • Gruppe 2 (Klassen 1–3): Susanne Meltzer und Elke Fuchs – 089 / 38 01 40-20
  • Gruppe 3 (Klasse 3–4): Giselle Diaz und Heide Gabriele Baatz – 089 / 38 01 40-27

„Da sollen die Kinder Unterhaltung haben. Man kann sie Spielereien machen lassen. Auch Theater können sie spielen. Sie können auch ihre Schulaufgaben machen.
Man soll dabei selbst zum Kinde werden, soll die Kinder lachen machen. Sie sollten im Hort anderes tun als Schultätigkeit. Die Kin­der sollen nur fühlen, dass man da ist, wenn sie etwas brauchen.
Von besonderem Wert ist es, sich von den Kindern ihre Erlebnisse erzählen zu lassen. Man muss sich interessieren dafür. Es ist gesun­dend, wenn ein Kind sich aussprechen kann. Auch Töpferarbeiten könnten gemacht werden.“

Rudolf Steiner, Konferenz 22.12.1919

Der Hort der Elterninitiative Nachmittagsbetreuung an der Rudolf-Steiner-Schule e.V.

Ein weiterer Hort an der Schule wird von der Elterninitiative Nachmittagsbetreuung an der Rudolf-Steiner-Schule e.V. betrieben, gefördert von der Landeshauptstadt München. Er besteht aus zwei Gruppen: In der Gruppe Unterstufenhort sind zurzeit 27 Kinder aus der ersten, zweiten und dritten Klasse. In der Gruppe Mittelstufenhort werden 18 Kinder aus der vierten und fünften Klasse betreut.

Unsere Hortgruppen arbeiten auf der Grundlage der Waldorfpädagogik. Die rhythmische Gestaltung des Hortalltags, der direkte Dialog mit den Lehrern und das pädagogische Selbstverständnis der Erzieherinnen ermöglichen einen direkten Übergang der Schüler von der Schule in den Hort. 

Mittelstufenhort: Fr. Michaela Bodensteiner, Fr. Kathrin Heinz mittelstufenhort@ei-steinerschule.de

Unterstufenhort: Fr. Claudia Berndt, Fr. Michaela Okpu
unterstufenhort@ei-steinerschule.de

Ganztagesschulangebot

Im Nachmittagsunterricht der 5. bis 8. Klasse sind Hausaufgabenzeiten und Neigungsgruppen integriert, die von den angemeldeten Schülern an mindestens zwei Nachmittagen verbindlich besucht werden.

Barbara Gmeindl – Tel. 089 / 38 01 40-0

Instrumentalunterricht

Da die Schule großen Wert auf die musikalische Ausbildung der Kinder und Jugendlichen legt, ist über viele Jahre eine lockere Zusammenarbeit mit Instrumentallehrerinnen und -lehrern gewachsen, die nach dem Schulunterricht die Räume für privaten Instrumentalunterricht nutzen können. Das pädagogische und inhaltliche Konzept ist dabei nicht von außen vorgegeben, sondern entsteht jeweils aus den Absprachen zwischen der jeweiligen Lehrkraft und den Schülern bzw. Eltern. So kann ein breites Angebot den unterschiedlichsten Bedürfnissen der jungen Instrumentalisten gerecht werden.

Instrumentallehrer/-innen

Cello

  • Stefan Bohn: 08 14 / 12 28 68 69
  • Michelle Keller-Starke: 0 89 / 35 89 82 97

Flöte, Geige, Bratsche

  • Katharina Schellhorn: 0 89 / 52 31 51 96

Geige

  • Heidrun Fluk: 0 89 / 12 73 93 86
  • Ferenc Kölcze: 0 89 / 2 71 85 77

Gitarre, Klavier

  • Christian Kelnberger: 0 17 17 36 61 23

Klavier

  • Susann Furtwängler-Motahari: 0 89 / 2 72 55 88
  • Elfriede Gröbl: 0 81 42 / 4 01 15
  • Bettina Niesig-Liebscher: 0 82 06 / 90 39 29
  • Klaus Schmid: 01 60 97 32 85 61
  • Ulrich Schoedel: 0 89 / 76 70 03 92

Querflöte

  • Ekaterina Volkmar: 0 89 / 8 13 11 47 oder 0 17 53 30 21 21

Trompete

  • Manuel Eberle: 01 76 / 32 51 56 72